Donnerstag, 15. Dezember 2011 12:34 Uhr
Von: Datacentre Solutions


N-TEC führt neue ICEBOX-Raid-Generation ein

Eine neue ICEBOX Generation mit hochinteressanten Features speziell für hochverfügbare SAN Umgebung mit mehr Sicherheit und Verfügbarkeit.

 
N-TEC Logo

Mit der ICEBOX-R Serie stellt N-TEC die neue und flexible Speicherlösungen für mittlere und grosse IT-Umgebungen vor und erweitert somit das bestehende ICEBOX-Produktportfolio. Neben SATA-II-Festplatten, die für „Nearline-Storage“ prädestiniert sind, kann der Anwender auch hochleistungsstarke 6 GBit/s SAS- oder auch SSD Festplatten einsetzen, z.B. für den Einsatz bei I/O intensiven Applikationen wie Datenbankanwendungen. Die ICEBOX-R Serie kann auf Wunsch, erst einmal mit nur einem RAID Controller bestückt werden, bei Bedarf nach höherer Performance und Verfügbarkeit kann später ein zweiter Controller nachgerüstet werden. Hierdurch bietet N-TEC seinen Kunden einen möglichst hohen Investitionsschutz.

N-TECs neue Serie gibt es mit folgenden Host-Anschlüsssen: 

  • ICEBOX-Ri13/6R mit bis zu 6 x 1GbE iSCSI Anschlüssen je Controller
  • ICEBOX-RiX3/6R mit 2 x 10GbE + 2 x 1 GbE iSCSI Anschlüssen je Controller
  • ICEBOX-RS63R mit bis zu 2 x SAS Anschlüssen je Controller
  • ICEBOX-RF43R mit bis zu 2 x Fibre Channel 4 GBit Anschlüssen je Controller
  • ICEBOX-RF86R mit bis zu 4 x Fibre Channel 8 GBit+2 x iSCSI Anschlüssen je Controller
  • ICEBOX-RJ33R als JBOD Erweiterungsbox mit bis zu 2 x SAS Anschlüssen je Controller 

Das Münchner Unternehmen setzt auf neue Produktentwicklungen, da gerade im Umfeld von Server-Virtualisierung und -Konsolidierung die Nachfrage nach SAN-Lösungen gestiegen ist. Um möglichst allen Anfragen gerecht zu werden bietet N-TEC seine neue Serie mit allen gängigen Hostinterfaces an. Das Design der neuen Lösung ist komplett in 6 GBit und „Green-IT“ Technik gehalten.

Der Kunde kann zwischen der günstigeren 3 GBit als auch hochperformanten 6 GBit Controller Technik wählen. Um hohe Ausfallsicherheit zu gewährleisten, unterstützt neue ICEBOX Familie neben den gängigen RAID-Leveln (0, 1,0+1, 3, 5, 30, 50) auch RAID-6 und 60. Die RAID-Controller sind mit einem 2048 MByte großen ECC-Zwischenspeicher ausgestattet und basieren bei den 3 GBIT Controllern auf Intel IOP34x Technologie.

Die 6 GBit Controller sind basierend auf dem brandneuen hochperformanten C3500 Prozessor RISC Prozessor. Dieser Cache lässt sich bis auf 4076 MByte ausbauen. Höchste Sicherheit bieten die ICEBOXen, durch die Unterstützung von S.M.A.R.T. und „Snapshot-on-the-box“. Hierbei lassen sich Snapshots unabhängig vom angeschlossenen Host- und Betriebssystem erstellen. Des Weiteren bietet sie auch Volume Replication an. Beim Einsatz von zwei oder mehreren ICEBOX-R-Systemen lassen sich die Volumes auf Wunsch replizieren.

Die Replikation der Volumes erfolgt zeitgesteuert auf Block Level über dedizierte iSCSI Replication-Links. Für Q1/2012 ist geplant, die Systeme auch mit Thin Provisioning auszurüsten. Systeme die aktuell beschafft werden, können später nachlizensiert werden Derzeit offeriert das System sich mit bis zu 48 TByte ( 16x 3.0 TB HDDs) Bruttospeicherkapazität. Die Festplatten sind hotswap-fähig und lassen sich ohne Betriebsunterbrechung dynamisch und online erweitern oder austauschen. SATA, SSD als auch SAS HDDs können auch gemischt betrieben werden. Um den reibungslosen Betrieb zu gewährleisten, lassen sich neben den hotswap-fähigen Festplatten, Lüftern und Netzteilen auch die Betriebstemperatur überwachen und im Fehlerfall entsprechende Meldungen generieren. Eine weitere Maßnahme gegen einen möglichen Plattenausfall ist die vertikale Anordnung der HDDs. Diese sind so vor Vibrationen und gegenseitigem Hochschaukeln geschützt.

Speziell für den CCTV-Markt verfügt das Produkt über ein analoges Relais. Dieses ermöglicht die Überwachung über und den direkten Anschluss an ein Sicherheits-Management-System. Die Konfiguration und Administration erfolgt via Webbrowser mittels der intuitiven Web-Oberfläche. Fehlermeldungen können über SMTP, SMS, SNMP und Netsend (Winpopup) weitergeleitet werden. Die Überwachung des Systems erfolgt unabhängig vom Host- und Betriebssystem, was wiederum den Betrieb wie bei sämtlichen ICEBOX-Modellen auch in heterogenen Netzen erlaubt.

Highlights

  • Controller mit Intel RISC CPU und bis zu 4 GByte Cache
  • Diverse Host-Anschlüsse passend zum Kundenumfeld
  • bis zu 16 x Hot-Swap-SAS bzw. -SATA-II oder auch SSD-Festplatten in 2 ½“ und 3 ½“ Technik
  • kabelloses Backplane-Design
  • betriebssystemunabhängig
  • RAID-Level 0, 1,0+1, 3, 5,6, 30, 50 und 60.
  • benutzerfreundliches Management GUI
  • neben SNMP und SMTP auch Netsend-Unterstützung
  • „analoges Relais -Interface
  • „Made in Germany“, in Deutschland hergestellt
  • auf Wunsch OEM-Design möglich
 
 
  

Über INCOM Storage

Die INCOM Storage GmbH ist Value-Added-Distributor von Komplettsystemen, Komponenten und Serviceleistungen für das Massenspeicher-Management. Seit der Gründung 1986 in Bonn versteht sich INCOM als zuverlässiger Partner von Systemhäusern und des IT-Handels. Durch Unternehmensgründungen und Kooperationen in Frankreich, Spanien, Portugal und in den Niederlanden haben wir die Weichen für internationales Wachstum gestellt. Heute bieten wir über unsere Handelspartner in ganz Europa das komplette Spektrum an Netzwerkspeicher- und Archivsystemen, sowie Lösungen für das Datenpublishing an.

Firmenprofil: INCOM Storage GmbH

  
Top